Brennerbasistunnel: Ich stehe hinter den Forderungen der Lokalpolitiker

08. Juli 2014 | Verkehrspolitik

Der Zulauf zum Brennerbasistunnel ist seit Jahrzehnten eines der größten Themen in der Region. Als stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss (TRAN) des Europaparlaments bewerte ich die aktuelle Situation wie die heimischen Lokalpolitiker. Es hat wirklich schon 12 Uhr geschlagen. Der Brennerbasistunnel ist ein europäisches Projekt, die Anwohner im Inntal und Rosenheim dürfen aber nicht die Verlierer sein.

Der Termin mit Verkehrsminister Dobrindt muss unbedingt genutzt werden, um die Lage deutlich klar zu machen. Ein Verkehrsgipfel ist sicherlich eine gute Sache. Der Bund muss endlich als Anteilseigner der Deutschen Bahn AG seinen Aufgaben nachkommen! Die Bahn steht in der Pflicht nach dem Verursacherprinzip. Eine Erhöhung des Zugverkehrs um etwa 120 Züge pro Bahn ohne Rücksicht auf die Anwohner darf nicht hingenommen werden. Ich werde die Anliegen des Inntals und des gesamten Landkreises Rosenheim mit allen mir möglichen Mitteln unterstützen.

Die aktuelle Situation beweise jedoch auch, dass das Verkehrskonzept in der Bundesrepublik wie auch in Europa überarbeitet werden müsse. „Grundsätzlich ist es für unsere Zukunft wichtig, einen neuen Gesamtansatz zu verfolgen. Dabei steht die Vermeidung von unsinnigen Transporten an erster Stelle, gefolgt von der Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene. Lärmschutz und Schutz der Umwelt sind besonders in unserer Urlaubsregion für die Menschen von Bedeutung, “so Noichl.

Foto: Llorenzi (CC BY-SA 3.0)

  • 09.07.2016, 13:00 – 15:00 Uhr
    Christopher Street Day München mit Maria Noichl, MdEP | mehr…
  • 16.07.2016, 14:00 Uhr
    Kundgebung: Bayern stoppt CETA – mit Maria Noichl, MdEP | mehr…
  • 29.07.2016, 19:00 – 21:30 Uhr
    Sommerseminar der Georg-von-Vollmar-Akademie e.V.: Agrarinvestitionen, „Land Grabbing“ und co. | mehr…

Alle Termine